Home Politik PVV und SP lecken Wunden, nachdem sie europäische Sitze verpasst haben

PVV und SP lecken Wunden, nachdem sie europäische Sitze verpasst haben

5 min read
0
0
429

Die Europawahlen waren für die SP und die PVV katastrophal. Beide Parteien erhalten keine Sitze im Europäischen Parlament.

Wo in Italien, Frankreich und Belgien die rechtspopulistischen Parteien erheblich gewonnen haben, fällt der niederländische PVV auf Null.

PVV-Chef Wilders sagte vor den Wahlen, er wolle mit geistesbezogenen „Helden“ aus diesen Ländern zusammenarbeiten, um „das Monster der EU“ zu bekämpfen. Das wird aber im Europäischen Parlament vorerst nicht passieren.

„Enttäuschend“, twittert Wilders. Er verlässt sich darauf, dass der PVV abholt. „Herzlichen Glückwunsch Matteo, Marine und Tom! Der PVV wird auch wiederkommen. Wir haben die besten Ideen. Wir freuen uns darauf! Los geht’s!“, Sagt Wilders.

Laut dem politischen Reporter Xander van der Wulp wird das Ergebnis für die PVV wie ein Schlag eintreffen. „Es ist eine harte Linie von vier auf null Sitze, sicherlich für eine Partei, die das Europäische Parlament von innen in die Luft jagen wollte. Diese Mission ist gescheitert.“

Bei den Europawahlen 2014 stimmten 430.000 Menschen für die PVV, die dies jetzt nicht taten. Im Vergleich zu den Parlamentswahlen vor zwei Jahren ist die Unterstützung noch weiter geschrumpft: Fast 1,2 Millionen Menschen, die damals für die PVV gestimmt haben, haben dies jetzt nicht getan.

Der ausscheidende PVV-Senator Van der Sluijs hat eine Nachricht mit dem Text „PVV 0 Sitze, normalerweise scheidet ein Parteivorsitzender bei einem solchen Verlust aus.“ Retweetet. Aber laut Van der Wulp wird die Position von Geert Wilders innerhalb der Partei nicht in Frage gestellt.

„Andere PVV-Mitglieder sagen, dass Van der Sluijs frustriert ist, weil er nicht in den Senat zurückkehren darf. Das zeigt sofort das Risiko für Wilders: Selbst jetzt verlieren die Leute ihre Jobs und das macht es wahrscheinlicher, dass sie sich über den Parteivorsitzenden beschweren und den Stand der Dinge. „

Der PVV kann nach dem Brexit noch einen Sitz zurückerhalten, die Niederlande erhalten drei weitere Sitze, von denen einer aufgrund des Ergebnisses an den PVV geht.

Die SP gewann auch keine Sitze in Europa. Parteichef Marijnissen nannte die Wahl auf Twitter einen „harten Schlag“. Nach den Bezirksrat Wahlen verloren die SP fünf der neun Sitze im Senat, es ist ein neuer Schlag für die Partei ist.

Auf Twitter äußern SP-Politiker die Hoffnung auf eine Diskussion über den Verlauf der Partei. „Der Wähler hat immer Recht und hat uns einen großen Schlag versetzt“, schreibt MP Karabulut. „Die Diskussion über Strategie, Kampagne und Ergebnis ist an Ort und Stelle. Damit wir weitermachen können“. MP Kwint twittert etwas Ähnliches.

Es gibt auch Kritik in der Partei des Wahlkampfspots, in dem Frans Timmermans angegriffen wurde. Der frühere Europaabgeordnete Dennis de Jong nennt es ein „Missverständnis“.

Politischer Reporter Van der Wulp: „Die SP muss ihren Kurs überprüfen. Unter Roemer gab es den Ehrgeiz zur Ko-Herrschaft und sie beteiligten sich auch an Provinzen und Gemeinden. Mit der Ankunft von Präsident Ron Meijer haben sie sich wieder dafür entschieden.“ Eindeutige Opposition. „Dazu gehörte auch eine neue Parteiführerin, Lillian Marijnissen. Aber das gewünschte Ergebnis wurde nicht erreicht. Die Partei spielt bei den wichtigen aktuellen Themen, Klima, Migration und Sicherheit, keine wesentliche Rolle.“

Load More Related Articles
Load More By admin
Load More In Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Check Also

Festnahmen und Verletzungen rund um den G7-Gipfel

In der Stadt Urrugne im Südwesten Frankreichs wurden 17 Personen bei Zusammenstößen zwisch…