Home Politik Verärgerte Migranten stoßen mit der griechischen Polizei zusammen

Verärgerte Migranten stoßen mit der griechischen Polizei zusammen

2 min read
0
0
1328

Auf der griechischen Insel Lesbos fanden am Montag Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und Tausenden von Migranten statt. Die Polizei setzte Tränengas ein, um die Flüchtlinge daran zu hindern, eine Polizeisperre zu durchbrechen. Mit der Aktion versuchten sie auch, sie auseinander zu treiben.

Die Vorfälle ereigneten sich, nachdem mindestens 2.000 Migranten auf die Straße gegangen waren, um die Lebensbedingungen im Lager Moria anzuprangern. Es gibt mindestens 19.000 Flüchtlinge, die hoffen, in der Europäischen Union Asyl zu erhalten.

Im Camp ist jedoch nur Platz für 2.840 Personen. Und jeden Tag kommen mehr als hundert Flüchtlinge aus der Türkei auf die Insel in der Ägäis.

Während der Demonstration in Mytilini, der Hauptstadt von Lesbos, sangen die Flüchtlinge „Freiheit, Freiheit“. Sie wollen auf das griechische Festland transportiert und von dort in andere Länder der Europäischen Union verschickt werden.

Die Migranten sind auch wütend, weil die Bearbeitung ihres Asylantrags sehr langsam ist. Einige sind seit Monaten oder sogar Jahren in Verfahren verwickelt. Nach Angaben der Vereinten Nationen müssen fast 90.000 Anträge noch bearbeitet werden.

Die griechische Regierung hat kürzlich die Anforderungen für Asylanträge verschärft. In den letzten Wochen hat sie bereits mehrere Flüchtlinge in die Türkei zurückgeschickt.

Load More Related Articles
Load More By admin
Load More In Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Check Also

Türkei und Deutschland kollidieren über Waffeninspektionsfrachter nahe Libyen

Deutsche Soldaten stiegen gestern mit dem Hubschrauber in einen türkischen Frachter, um zu…