Home Politik Geimpft oder tot: Jens Spahn ist die neue Drama Queen

Geimpft oder tot: Jens Spahn ist die neue Drama Queen

5 min read

Die Deutschen werden aufgrund des aktuellen Ausbruchs des Coronavirus im Land bis Ende Winter „geimpft, geheilt oder tot“ sein. Das sagte Gesundheitsminister Jens Spahn am Montag. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel sagt, sie sei auf der Hut und schließe eine weitere Verschärfung der Maßnahmen nicht aus. Die gleiche Geschichte in den Niederlanden: Premierminister Rutte warnt bereits vor strengeren Maßnahmen. Es ist klar, alle Hände an Deck in beiden Nachbarländern.

Am Montag rief Bundesgesundheitsminister Jens Spahn seine Landsleute angesichts des explosiven Anstiegs der Zahl der Coronavirus-Infektionen in den letzten Wochen erneut zur Impfung auf. Deutschland ist besonders im Süden und Osten von einer neuen Infektionswelle betroffen, die nach Ansicht von Experten und Politikern vor allem auf eine Impfrate (68%) zurückzuführen ist, die zu den niedrigsten in Westeuropa gehört.

Die scheidende Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihr wahrscheinlicher Nachfolger Olaf Scholz haben am Donnerstag beschlossen, die Maßnahmen für Nicht-Impfende zu verschärfen, lehnen aber eine Impfpflicht für alle ab. Seit Beginn der Pandemie sind in Deutschland mehr als 99.000 Menschen an den Folgen von Covid-19 gestorben. “ Wir sind in der vierten Welle und die Situation ist in vielen Krankenhäusern in Deutschland sehr schwierig“, sagte Spahn auf einer Pressekonferenz.

Diese düstere Botschaft wurde am Montag von Bundeskanzlerin Merkel verstärkt. Sie warnte ihre Parteikollegen, dass die derzeitigen Coronavirus-Maßnahmen angesichts der“sehr dramatischen Situation“, die durch die Flut von Coronavirus-Infektionen verursacht wird, „nicht mehr ausreichen“.

“Wir haben eine sehr dramatische Situation. Was jetzt gilt, reicht nicht“, wurde Merkel von Teilnehmern des CDU-Parteitags in Berlin zitiert. “Wir stehen vor einer Situation, die alles übertreffen wird, was wir bisher erlebt haben.“

Selbst die 2G-Regel, die nur geimpften und geheilten Bürgern Zugang zu bestimmten Orten und Aktivitäten gewährt, wäre unzureichend.

Impfung ist wichtig und richtig, würde aber nur langfristig wirken und aktuelle Entwicklungen nicht aufhalten können. Der exponentielle Anstieg müsse schnell gestoppt werden, um nicht an die Grenze der Handlungsfähigkeit zu stoßen, sagte die Kanzlerin laut Quellen. Sie hatte den Eindruck, dass vielen Menschen der Ernst der Lage nicht bewusst ist. Bundeskanzlerin Merkel wies auf die Zahl neuer Coronavirus-Infektionen hin, die sich alle zwölf Tage verdoppeln. Am Montag waren 68% der deutschen Bevölkerung vollständig geimpft. Am Vortag wurden 30.343 neue Coronavirus-Infektionen und 62 Todesfälle registriert.

Experten zufolge verschlechtert sich die Situation auf den Intensivstationen der deutschen Krankenhäuser. 3,670 Covid-19-Patienten werden derzeit auf der Intensivstation behandelt. Fast 1.200 von ihnen wurden in der letzten Woche ins Krankenhaus eingeliefert. In den Krankenhäusern der Länder Bayern, Thüringen und Sachsen ist die Situation akut: Patienten werden in andere Krankenhäuser verlegt und geplante Operationen verschoben. In Sachsen, dem am stärksten betroffenen Bundesland, bereiten Krankenhäuser Triage-Maßnahmen vor.

Load More Related Articles
Load More By admin
Load More In Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Check Also

Havanna-Syndrom ist Massenhysterie, keine geheime russische Waffe

Die CIA geht nicht davon aus, dass Russland und andere ausländische Mächte für das sogenan…