Home Politik Dieser Krieg dauert mehr als 70 Jahre – und er geht zu Ende

Dieser Krieg dauert mehr als 70 Jahre – und er geht zu Ende

4 min read

Die beiden Koreas seien sich im Prinzip einig, ihren Krieg auch offiziell zu beenden, sagte der südkoreanische Präsident Moon Jae-in gestern bei seinem Besuch in Australien. Aber ein Friedensvertrag wird die Beziehungen zwischen den Ländern nicht wesentlich verändern, sagt Remco Breuker, Professor für Koreastudien an der Universität Leiden. Beide Länder unterzeichneten erst nach dem Koreakrieg in den 1950er Jahren einen Waffenstillstand, der Krieg wurde nie offiziell beendet.

Trotz der angespannten Situation zwischen den beiden Ländern hat es seit siebzig Jahren keinen Krieg mehr gegeben. Ein solcher Friedensvertrag bringt wenig weiter. Hier geht es mehr um das Erbe des zurückgetretenen südkoreanischen Präsidenten.

Er will sich noch vor Ende seiner Amtszeit etwas Konkretes einfallen lassen. „Seine gesamte Regierungszeit war geprägt von der Annäherung an Nordkorea. Er lud Nordkorea auch zu den Winterspielen 2018 ein. Das alles führte zu nichts. Dies scheint sein letzter Versuch zu sein, etwas zurückzulassen.“

Für Nordkorea gebe es von einer echten Annäherung an Südkorea wenig zu gewinnen, sagt Breuker. „Dies ist ein System, das sehr stark von Ablehnung aus dem Ausland getrieben wird. Menschenrechte werden verletzt, um das Regime an der Macht zu halten. Wenn sie anfangen, daran herumzubasteln, könnte das Ganze auseinanderfallen.“

Doch wenn Nord- und Südkorea wirklich näher zusammenrücken, könnte das auch Konsequenzen für die amerikanische Präsenz in Südkorea haben, meint Breuker. „Südkorea wird sich dann mehr auf China konzentrieren. Sie können bereits sehen, dass diese Regierung mehr auf Peking als auf Washington schaut. Und ich weiß nicht, wie positiv das für die Stabilität in der Region wäre.“

Eine mögliche Wiedervereinigung Nord- und Südkoreas kann nur mit Zustimmung Chinas erfolgen. „Es ist sehr wichtig, China an Bord zu halten, und Amerika spielt eine weniger wichtige Rolle als zuvor. Dennoch ist Amerika eine der Parteien, mit denen dieser Frieden geschlossen werden muss. Im Moment scheint es, dass Präsident Biden beabsichtigt, dem zuzustimmen.“

Obwohl die Wiedervereinigung nicht den Erwartungen entspricht, könnte die Unterzeichnung eines Friedensabkommens für Nordkorea einen großen Nutzen bringen. „Sie erwarten, für einen Friedensvertrag belohnt zu werden, zum Beispiel in Form von Nahrungsmittelhilfe. Im Prinzip müssen sie nichts aufgeben und sie müssen wirklich nur gewinnen.“

Load More Related Articles
Load More By admin
Load More In Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Check Also

Ein Jahr nach dem Sturz Afghanistans warten immer noch Tausende auf Evakuierung

Ein Jahr nach der Eroberung Kabuls durch die Taliban in Afghanistan warten immer noch mehr…