Home Politik China übt Druck auf multinationale Unternehmen aus, litauische Teile auszuschließen

China übt Druck auf multinationale Unternehmen aus, litauische Teile auszuschließen

2 min Lesen

China setzt den deutschen Automobilzulieferer Continental unter Druck, keine in Litauen hergestellten Teile mehr zu verwenden. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf Insider.

Die Volksrepublik führt einen diplomatischen Konflikt mit dem osteuropäischen Land, das Taiwan kürzlich die Eröffnung eines diplomatischen Postens in seiner Hauptstadt Vilnius ermöglichte.

Die Eröffnung des taiwanesischen Büros, das im Grunde einer Botschaft gleichkommt, ist heikel, weil Taiwan von China als abtrünnige Provinz angesehen wird. Peking übt seit einiger Zeit Druck auf die Länder aus, ihre Beziehungen zum demokratischen Taiwan zu schwächen oder abzubrechen. Mit den Schritten gegen Continental zeigt China, dass es bereit ist, diese politischen Querelen auch geschäftlich zu bekämpfen.

Continental hat mehrere Werke in Litauen, die unter anderem elektronische Komponenten für die Bedienung von Türen und Sitzen herstellen. Die deutsche Gruppe hat Kunden weltweit, darunter auch chinesische Unternehmen. Das Unternehmen wollte nicht auf die Frage antworten, ob China auf einen Boykott litauischer Komponenten drängt.

Das chinesische Außenministerium bestreitet gegenüber Reuters, dass das asiatische Land Druck auf multinationale Unternehmen ausübt, litauische Lieferanten zu meiden. Gleichzeitig sagt ein Sprecher, dass Unternehmen in China Unternehmen aus Litauen nicht mehr als zuverlässig betrachten. „Litauen muss sich selbst anschauen, um herauszufinden, warum litauische Unternehmen in China Schwierigkeiten haben.“


Der Autor: Elias Böhm

Er arbeitete mehr als 6 Jahre als Literaturredakteur und Journalist für die Dresdner Zeitung. Jetzt interessiert er sich für innenpolitische Themen und gesellschaftlich relevante Entwicklungen.

Laden Sie Mehr Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Überprüfen Sie Auch

Immer noch sehr wenig getan, um die deutsche Armee wiederherzustellen

Ein dreiviertel Jahr nach der angekündigten Verteidigungsrevolution ist die Bundeswehr imm…