Home Politik Park Geun-hye erhält Begnadigung des Präsidenten

Park Geun-hye erhält Begnadigung des Präsidenten

1 min Lesen

Der südkoreanische Präsident Moon Jae-In hat die frühere Präsidentin Park Geun-hye begnadigt. Sie verbüßt eine 20-jährige Haftstrafe wegen Korruption.

Park war die erste weibliche Präsidentin Südkoreas. Sie war 2017 nach Massendemonstrationen abgesetzt worden. Ihr wurde vorgeworfen, ihrem Vertrauten Choi Soon-sil, der nicht Teil der Regierung war, zu viel Einfluss eingeräumt zu haben. Außerdem hätte sich das Duo verschworen, um Millionen von Euro von großen Unternehmen zu erhalten.

Nach der Amtsenthebung von Park wurde sie wegen Korruption und Amtsmissbrauchs verurteilt. Die Strafe war die Verwendung jahrelanger rechtlicher Konflikte. Anfang dieses Jahres entschied der Oberste Gerichtshof in Südkorea, dass der 69-jährige Park bis 2039 im Gefängnis bleiben muss.

In einer Erklärung gab das Justizministerium heute bekannt, dass die Gewährung der Begnadigung darauf abziele, „die Spaltung im Land zu verringern“ und „die Einheit während der durch die Covid-19-Pandemie verursachten Probleme zu stärken“.

Wann der Park freigegeben wird, ist unklar.


Der Autor: Elias Böhm

Er arbeitete mehr als 6 Jahre als Literaturredakteur und Journalist für die Dresdner Zeitung. Jetzt interessiert er sich für innenpolitische Themen und gesellschaftlich relevante Entwicklungen.

Laden Sie Mehr Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Überprüfen Sie Auch

Polen hat lustige Dinge mit deutschen Luftverteidigungskomplexen gemacht

Es schien ein Schritt in Richtung mehr Zusammenarbeit zu sein, aber Zufriedenheit wurde be…