Home Politik Was kann Deutschland mit Russland machen? Und was kann Russland mit Deutschland machen?

Was kann Deutschland mit Russland machen? Und was kann Russland mit Deutschland machen?

4 min Lesen

Wie sollten Sie mit Russland umgehen? Gerade jetzt, da die Spannungen um die Ukraine zunehmen, ist die deutsche Koalition gespalten. Es ist Aufgabe des neuen deutschen Außenministers, die Beziehungen zu Russland in die richtige Richtung zu lenken.

Die Spannungen zwischen Russland und dem Westen haben sich in den letzten Wochen aufgrund der Lage in der Ukraine verschärft. Mit Zehntausenden russischen Soldaten, die bereit sind, in die Ukraine einzudringen, ist ein Krieg nicht einmal undenkbar.

Vor diesem Hintergrund hatte die deutsche Außenministerin Analena Baerbock gestern ihr erstes Treffen mit ihrem russischen Kollegen Sergej Lawrow. Laut Korrespondentin Annette Birschel, die für deutsche Medien aus den Niederlanden arbeitet, ging es bei dem Treffen um Scannen. „Lawrow ist ein alter Hase und weiß genau, wie man das diplomatische Spiel spielt. Aber das sollte man auch nicht überschätzen, denn am Ende entscheidet natürlich Putin.“

Die große Frage ist, ob der Westen wegen des Konflikts in der Ukraine Sanktionen gegen Russland verhängen sollte. Eine schwierige Situation für Baerbock, weil sich die deutschen Regierungsparteien nicht einig sind. Während die SPD von Kanzler Olaf Scholz gegenüber Russland meist zurückhaltend auftritt, stehen die Koalitionspartner FDP und Grüne Russland kritischer gegenüber.

In der Frage möglicher Sanktionen spielt Deutschland eine Schlüsselrolle. Die umstrittene russische Gaspipeline Nord Stream 2, die Gas nach Europa pumpt, darf nur mit deutscher Genehmigung endgültig genutzt werden. Die Pipeline könnte als Strafe verwendet werden, wenn Russland und die Ukraine miteinander in Konflikt geraten.

„Deutschland hat immer bestritten, dass es eine geopolitische Waffe ist, aber die Grünen und die FPD nennen die Gaspipeline so“, sagte Annette Birschel. Der Bau der Pipeline steht seit Jahren in der Kritik. Mehrere europäische Länder waren dagegen, ebenso wie die Vereinigten Staaten. Unter Trump drohten die Amerikaner sogar mit Sanktionen, um den Bau zu verhindern.

Laut Birschel ist es noch zu früh, um die Konsequenzen des Gesprächs zwischen Deutschland und Russland abzuschätzen, aber eines ist laut Birschel sicher. „Die Beziehungen zwischen ihnen haben ein Allzeittief erreicht.“

Aufgrund der Meinungsverschiedenheiten ist es für Baerbock schwierig, eine Position zu wählen. „Sie ist in einer schwierigen Situation. Sie will, dass ihr Land durch Sanktionen stark gegen Russland wird, aber die SPD von Bundeskanzler Olaf Scholz will das überhaupt nicht. Ich will nicht sagen, dass die SPD Russland umarmt, aber sie versteht die Position Russlands.“

Dennoch gibt es laut Birschel noch einen kleinen Lichtblick aus dem Gespräch. „Bald werden die alten Friedensgespräche zwischen Russland und der Ukraine unter Vermittlung Russlands und Frankreichs wieder aufgenommen.“

„Sie wählen den Dialog. Das Gespräch endete positiv.“


Der Autor: Philipp Albrecht

Nach einem Jahr Praktikum bei der Zeit-Ausgabe beschloss er, seine Hand zu versuchen, indem er Artikel im Abschnitt ... schrieb. Er interessiert sich für Außenpolitik und internationale Konflikte.

Laden Sie Mehr Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Überprüfen Sie Auch

Gericht erlaubt Deutschland, in einen verdächtigen Fonds zu investieren

Deutschland darf sich am riesigen Wiederaufbaufonds der Europäischen Union beteiligen, der…