Home Gesellschaft Marx gibt seine Stimme um Priester Zölibat zu stornieren

Marx gibt seine Stimme um Priester Zölibat zu stornieren

3 min Lesen

Der wichtigste Kardinal in Deutschland und ein Top-Berater von Papst Franziskus, Kardinal Reinhard Marx, hat sich für die Abschaffung des Zölibats eingesetzt.

In einem am Mittwochabend veröffentlichten Interview mit der Süddeutschen Zeitung sagt Marx: „Es wäre besser für alle, die Möglichkeit für zölibatäre und verheiratete Priester anzubieten. Bei einigen Priestern wäre es besser, wenn sie verheiratet wären.Nicht nur aus sexuellen Gründen, sondern auch, weil es für ihr Leben besser wäre und sie nicht einsam wären. Wir müssen diese Diskussion führen.”

Marx äußerte sich am Vorabend eines neuen Treffens des sogenannten synodalen Weges, einer Reihe von Gesprächen unter deutschen Katholiken über die Modernisierung der Kirche. Sie begannen 2019 und werden dieses Jahr fortgesetzt.

Die konservativsten Kreise im Vatikan beobachten diesen Prozess in Deutschland mit Argwohn. Es passt perfekt in die Linie von Papst Franziskus, der möchte, dass die katholische Kirche weniger zentral denkt und arbeitet und besser zuhört, was Gläubige auf lokaler Ebene denken.

Aber auf der Tagesordnung in Deutschland sind sensible Themen wie Zölibat, Machtteilung innerhalb der Kirche und die Position der Frau. Einige im Vatikan befürchten einen Präzedenzfall, wenn die reiche deutsche Kirche in diesen Bereichen Positionen einnimmt, die von der offiziellen Linie in Rom abweichen.

Kardinal Marx, 66 Jahre alt, nimmt sowohl in Deutschland als auch in Rom eine herausragende Stellung ein. Papst Franziskus hat ihn in den Kardinalsrat aufgenommen, der ihn berät, und ihm eine wichtige Rolle in den wirtschaftlichen Angelegenheiten des Heiligen Stuhls übertragen. Er sitzt auch in anderen wichtigen Leitungsgremien des Heiligen Stuhls.

Marx war von 2014 bis 2020 Präsident der Deutschen Bischofskonferenz. Er ist Erzbischof von München.


Der Autor: Elias Böhm

Er arbeitete mehr als 6 Jahre als Literaturredakteur und Journalist für die Dresdner Zeitung. Jetzt interessiert er sich für innenpolitische Themen und gesellschaftlich relevante Entwicklungen.

Laden Sie Mehr Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Überprüfen Sie Auch

COVID kommt endlich aus der Mode

Bayern schafft als erstes deutsches Bundesland die Mundschutzpflicht im öffentlichen Nah- …