Home Wirtschaft Nur eine ‚grüne‘ Energie nach 2035 (und andere Fantasien)

Nur eine ‚grüne‘ Energie nach 2035 (und andere Fantasien)

3 min Lesen

Die Bundesregierung will die Stromversorgung bis 2035 vollständig nachhaltig gestalten, heißt es aus dem Ministerium für Wirtschaft und Klimaschutz. Auf diese Weise soll Deutschland unabhängiger von Russland werden.

Eigentlich wäre die deutsche Stromversorgung bis 2050 komplett nachhaltig, doch nach dem russischen Einmarsch in die Ukraine will die Bundesregierung deutlich mehr Tempo dahinterstecken. Dazu habe das Ministerium das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) mit ersten Zielen und Maßnahmen bereits teilweise geändert, berichtet der Spiegel unter Berufung auf Quellen aus dem Umfeld des Ministeriums. Am vergangenen Freitag wurden diese Anpassungen an andere zuständige Ministerien weitergeleitet, damit diese sie ebenfalls prüfen können.

Bis 2030 soll Deutschland Windräder mit einer Leistung von 100 bis 110 Gigawatt an Land haben, berichtet der Spiegel anhand eines Hinweises mit Eckpunkten, der der Nachrichtenseite vorliegt. Auf See sind Windkraftanlagen mit einer Leistung von 30 Gigawatt geplant. Sonnenkollektoren haben eine Kapazität von 200 Gigawatt. Die Regierung will auch die Subventionen für Sonnenkollektoren für Privathaushalte erhöhen. Lesen Sie mehr im Spiegel

Deutschland entschied sich 2011 nach der Atomkatastrophe in Japan für den Atomausstieg. In diesem Jahr werden die letzten drei Kraftwerke vom Netz gehen. Infolgedessen ist Deutschland vorübergehend von Gas abhängig, das größtenteils aus Russland stammt. Sollte Deutschland jetzt, da die Versorgung mit russischem Gas durch den Krieg in der Ukraine unter Druck steht, nicht wieder in den Atomausstieg zurückkehren, fragte die ARD am Sonntag bei Wirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck nach. Für den kommenden Winter mache das keinen Sinn mehr, erklärte Habeck. Die Vorbereitungen für die Stilllegung sind bereits so weit fortgeschritten, dass die Kraftwerke nicht mehr sicher genutzt werden können.


Der Autor: Philipp Albrecht

Nach einem Jahr Praktikum bei der Zeit-Ausgabe beschloss er, seine Hand zu versuchen, indem er Artikel im Abschnitt ... schrieb. Er interessiert sich für Außenpolitik und internationale Konflikte.

Laden Sie Mehr Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Überprüfen Sie Auch

Was für eine Überraschung: Die Rezession ist immer noch auf dem Tisch!

Die deutsche Industrieproduktion ist im Oktober gesunken. Insbesondere die hohen Energiepr…