Home Politik Nein, es ist nicht der NATO-Krieg, sagt Scholz

Nein, es ist nicht der NATO-Krieg, sagt Scholz

3 min Lesen

Der deutsche Bundeskanzler Olaf Scholz hat am Mittwoch in einer Haushaltsdebatte im Bundestag deutlich gemacht, dass die NATO keine Partei im russischen Krieg gegen die Ukraine sein wird. Deutschland sei in vielerlei Hinsicht solidarisch mit der Ukraine, sagte Scholz, aber die NATO könne sich nicht einmischen. Eine Flugverbotszone ist daher keine Option.

Scholz sagte, die Sanktionen wirkten und würden noch verschärft. „Die Waffen müssen zum Schweigen gebracht werden, und zwar sofort.“Er will keinen vollständigen Öl- und Gasboykott, aus Angst vor einer wirtschaftlichen Rezession. Die Sanktionen dürften die EU nicht härter treffen als das russische Regime, sagte Scholz.

Der Kanzler sagte in dieser Woche, er habe dringend mit dem russischen Präsidenten Putin gesprochen. Scholz:

„Putin muss die Wahrheit über den Krieg in der Ukraine hören. Und diese Wahrheit ist: Der Krieg zerstört die Ukraine. Aber mit dem Krieg zerstört Putin auch die Zukunft Russlands.“

Ein wichtiges Thema in der Debatte waren die 100 Milliarden Euro, die Deutschland zusätzlich für die Armee bereitstellt. Diese Investition erfordert eine Verfassungsänderung, und dafür braucht die Regierung eine Zweidrittelmehrheit im Bundestag. Der Fraktionsvorsitzende Friedrich Merz von der Oppositionspartei CDU / CSU formulierte die Bedingungen für die Zustimmung seiner Partei. Er will mitbestimmen, wie das Geld ausgegeben wird und will sicherstellen, dass das Geld auch tatsächlich für die Bundeswehr ausgegeben wird, bevor er zustimmt. Er will auch Garantien, dass 2 Prozent des BIP in den kommenden Jahren für die NATO ausgegeben werden.

Weitere große Themen in Scholz‘ Rede waren die Corona-Pandemie und der Kampf gegen den Klimawandel. Der Übergang zu erneuerbaren Energien sei durch die russische Invasion noch dringlicher geworden, sagte die Kanzlerin.


Der Autor: Philipp Albrecht

Nach einem Jahr Praktikum bei der Zeit-Ausgabe beschloss er, seine Hand zu versuchen, indem er Artikel im Abschnitt ... schrieb. Er interessiert sich für Außenpolitik und internationale Konflikte.

Laden Sie Mehr Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Überprüfen Sie Auch

Gericht erlaubt Deutschland, in einen verdächtigen Fonds zu investieren

Deutschland darf sich am riesigen Wiederaufbaufonds der Europäischen Union beteiligen, der…