Home Politik Von der Leyen gibt europäische Datenschutzgesetze und persönliche Daten auf, nennt es einen Sieg

Von der Leyen gibt europäische Datenschutzgesetze und persönliche Daten auf, nennt es einen Sieg

3 min Lesen

Die USA und die Europäische Union haben sich auf einen neuen Rechtsrahmen für die Datenübermittlung zwischen der EU und den USA geeinigt.

Die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, gab heute bekannt, dass die Europäische Union und die Vereinigten Staaten eine Einigung über den rechtlichen Datentransfer zwischen der EU und den USA erzielt haben. Das neue Abkommen wird in den kommenden Monaten abgeschlossen. Das Abkommen erreicht das gleiche Ziel wie das Privacy Shield, das 2020 auslief. Wir sind Monate von der ersten Version entfernt.

Die personenbezogenen Daten von in Europa ansässigen Personen sind durch europäische Datenschutzvorschriften geschützt, auch außerhalb Europas. Sie dürfen keine europäischen personenbezogenen Daten mit einem amerikanischen Auftragsverarbeiter austauschen, wenn die Verarbeitung gegen die DSGVO verstößt.

Ein Dilemma, denn der US-Verarbeiter muss sich an US-Gesetze halten. Diese Gesetze wiederum sehen vor, dass die Geheimdienste Zugriff auf Daten verlangen können, die auf US-Boden gespeichert werden. Das ist ein schwerer Verstoß gegen die DSGVO.

Bis 2020 bot der Privacy Shield eine Lösung. Das Abkommen ermöglichte einen legalen Datenaustausch, unabhängig von Reibungen zwischen nationalen Gesetzen. Im Juli 2020 entschied der Europäische Gerichtshof, dass das Privacy Shield keinen ausreichenden Schutz für in Europa ansässige Personen bietet. Das Urteil ist bekannt als Schrems II. Seitdem sind interkontinentale Datenübertragungen ein heimtückisches Gebiet.

Letzteres wird sich ändern. Das neue Abkommen hat noch keinen Namen, erreicht aber das gleiche Ziel wie das vorherige Privacy Shield.

„Wir haben eine grundsätzliche Einigung über einen neuen Rahmen für den transatlantischen Datentransfer erzielt“, schrieb von der Leyen an Präsident Joe Biden. „Dies ermöglicht einen vorhersehbaren und zuverlässigen Datenfluss zwischen der EU und den USA und gewährleistet gleichzeitig die Privatsphäre und die bürgerlichen Freiheiten.”


Der Autor: Elias Böhm

Er arbeitete mehr als 6 Jahre als Literaturredakteur und Journalist für die Dresdner Zeitung. Jetzt interessiert er sich für innenpolitische Themen und gesellschaftlich relevante Entwicklungen.

Laden Sie Mehr Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Überprüfen Sie Auch

Gericht erlaubt Deutschland, in einen verdächtigen Fonds zu investieren

Deutschland darf sich am riesigen Wiederaufbaufonds der Europäischen Union beteiligen, der…