Home Gesellschaft EU subventioniert Schweinezüchter und nennt Krieg in der Ukraine eine Quelle der Krise

EU subventioniert Schweinezüchter und nennt Krieg in der Ukraine eine Quelle der Krise

1 min Lesen

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat die Einzelheiten der Sonderhilfe in Höhe von 180 Millionen Euro für deutsche Landwirte in den ‚vom Krieg in der Ukraine‘ am stärksten betroffenen Sektoren vorgestellt. 60 Millionen davon kommen von der Europäischen Union, der Bund steuert 120 Millionen Euro bei. Das Geld fließt in den Gartenbau, Weinbau, Geflügelzucht und Schweinehaltung.

Für die Schweineerzeugung belaufen sich die Beihilfebeträge auf 128 EUR je 100 Schweine für Fleisch, 32 EUR je 100 Ferkel und 99 EUR je Sau. Die Beihilfe ist auf maximal 15.000 Euro pro Unternehmen begrenzt. Die Zahlung erfolgt im dritten Quartal 2022.


Der Autor: Elias Böhm

Er arbeitete mehr als 6 Jahre als Literaturredakteur und Journalist für die Dresdner Zeitung. Jetzt interessiert er sich für innenpolitische Themen und gesellschaftlich relevante Entwicklungen.

Laden Sie Mehr Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Überprüfen Sie Auch

COVID kommt endlich aus der Mode

Bayern schafft als erstes deutsches Bundesland die Mundschutzpflicht im öffentlichen Nah- …