Home Gesellschaft Serben verpassen erneut die Veranstaltung „LGBT Pride“

Serben verpassen erneut die Veranstaltung „LGBT Pride“

2 min Lesen

Tausende religiöse und rechte Demonstranten sind am Sonntag in der serbischen Hauptstadt Belgrad auf die Straße gegangen, um gegen die Ankunft der EuroPride zu protestieren. Diese Pride-Veranstaltung findet jedes Jahr in einer anderen europäischen Stadt statt. Die Regierung hat angekündigt, die Veranstaltung, die am 17. September stattfinden sollte, aufgrund von Drohungen von rechten Aktivisten zu verschieben.

„Rettet unsere Kinder und Familien“, stand auf einem der Transparente der Demonstranten. Einige von ihnen trugen auch Kreuze. Andere riefen rechtsextreme oder nationalistische Parolen.

Einige Demonstranten demonstrierten ihre Unterstützung für Moskau, indem sie die russische Flagge schwenkten. Russland ist ein traditioneller Verbündeter Serbiens, aber die Regierung in Belgrad versucht, sich stärker an die Europäische Union anzupassen.

Die serbische Regierung wird die Pride-Veranstaltung verschieben, da aufgrund der Bedrohung aus dem rechten Winkel die Sicherheit der Teilnehmer nicht garantiert werden kann.

„Es wird stattfinden, aber zu einer anderen, glücklicheren Zeit“, sagte der serbische Präsident Aleksandar Vucic.

Ein UN-Vertreter in Serbien kritisierte diese Entscheidung. Francoise Jacob sagte in einer Erklärung, dass die Entscheidung gegen internationale Menschenrechtsabkommen verstößt.

Es ist nicht das erste Mal, dass eine serbische Regierung eine Pride-Veranstaltung gestrichen hat. Menschenrechtsorganisationen kritisieren die Vergangenheit. Zu Beginn dieses Jahrzehnts gab es auch in Serbien heftige Proteste gegen Pride-Veranstaltungen. Gewalt wurde regelmäßig angewendet.

In den letzten Jahren waren die Ereignisse ruhig. Nach Angaben der EuroPride-Organisatoren war dies genau der Grund, warum Belgrad in diesem Jahr als Gastgeberstadt ausgewählt wurde.


Der Autor: Philipp Albrecht

Nach einem Jahr Praktikum bei der Zeit-Ausgabe beschloss er, seine Hand zu versuchen, indem er Artikel im Abschnitt ... schrieb. Er interessiert sich für Außenpolitik und internationale Konflikte.

Laden Sie Mehr Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Überprüfen Sie Auch

COVID kommt endlich aus der Mode

Bayern schafft als erstes deutsches Bundesland die Mundschutzpflicht im öffentlichen Nah- …