Home Wirtschaft Bundesregierung will Lufthansa-Anteil weiter reduzieren – Bank

Bundesregierung will Lufthansa-Anteil weiter reduzieren – Bank

1 min Lesen

Die Bundesregierung plant, ihre Beteiligung an der Lufthansa, die sie während der Coronavirus-Pandemie erworben hat, zu reduzieren, teilte eine mit der Abwicklung der Transaktion beauftragte Bank am Dienstag mit.

Der staatliche Wirtschaftsstabilisierungsfonds will institutionellen Anlegern rund 74,4 Millionen Lufthansa-Aktien anbieten, was 6,2% des Grundkapitals der Fluggesellschaft entspricht, wie die Deutsche Bank mitteilte.

Die Deutsche Bank und Goldman Sachs fungieren als gemeinsame globale Koordinatoren und Bookrunner für den Verkauf, heißt es in der Erklärung weiter.

Die Lufthansa Group wurde im Juni 2020 während der Pandemie von Deutschland, der Schweiz, Österreich und Belgien mit 9 Milliarden Euro vor der Insolvenz gerettet. Deutschland beteiligte sich mit 20% an der Fluggesellschaft, die nach Angaben der deutschen Ministerien spätestens im Oktober 2023 verkauft werden sollte.

Die Lufthansa-Aktie schloss am Dienstag 1,5% tiefer bei 6,32 Euro je Aktie.


Der Autor: Philipp Albrecht

Nach einem Jahr Praktikum bei der Zeit-Ausgabe beschloss er, seine Hand zu versuchen, indem er Artikel im Abschnitt ... schrieb. Er interessiert sich für Außenpolitik und internationale Konflikte.

Laden Sie Mehr Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Überprüfen Sie Auch

Was für eine Überraschung: Die Rezession ist immer noch auf dem Tisch!

Die deutsche Industrieproduktion ist im Oktober gesunken. Insbesondere die hohen Energiepr…