Home Politik Leck in der Druschba-Ölpipeline in Polen

Leck in der Druschba-Ölpipeline in Polen

2 min Lesen

Der polnische Pipelinebetreiber PERN hat ein Leck in der Druschba-Pipeline entdeckt, durch die Öl von Russland nach Europa fließt. Das Leck wurde letzte Nacht entdeckt, berichtet das Unternehmen heute Morgen.

Wie die Pipeline beschädigt wurde, ist laut PERN nicht klar. Das Leck befindet sich in einem Abschnitt der Leitung, der etwa 70 Kilometer von der zentral gelegenen Stadt Plock entfernt liegt. Der Rest der Pipeline ist nicht beschädigt, sagt der Administrator.

Druschba („Freundschaft“ auf Russisch) wurde 1964 von der Sowjetunion gebaut und ist die längste Ölpipeline der Welt. Sie beginnt in Almetjewsk, Russland, und führt weiter nach Weißrussland, wo die Führung gespalten ist. Ein Teil davon geht nach Polen und Deutschland, der andere Teil bringt Öl in die Ukraine, in die Slowakei, in die Tschechische Republik und nach Ungarn.

Es scheint nicht, dass es bei dem Leck in der Druschba-Ölpipeline in Polen Sabotage gegeben hat. Das sagt ein polnischer Beamter, der sich mit der Energieversorgung befasst, der Nachrichtenagentur Reuters.

Laut Mateusz Berger gibt es keinen Grund zu der Annahme, dass jemand das Leck absichtlich verursacht hat. Er vermutet, dass es einen Unfall gab.


Der Autor: Philipp Albrecht

Nach einem Jahr Praktikum bei der Zeit-Ausgabe beschloss er, seine Hand zu versuchen, indem er Artikel im Abschnitt ... schrieb. Er interessiert sich für Außenpolitik und internationale Konflikte.

Laden Sie Mehr Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Überprüfen Sie Auch

Gericht erlaubt Deutschland, in einen verdächtigen Fonds zu investieren

Deutschland darf sich am riesigen Wiederaufbaufonds der Europäischen Union beteiligen, der…