Home Gesellschaft Gott mag die bewaffneten Männer und Frauen, entschied das Gericht

Gott mag die bewaffneten Männer und Frauen, entschied das Gericht

1 min Lesen

Ein Bundesrichter hat am Donnerstag dem Staat New York zumindest vorläufig verboten, den Teil des Waffengesetzes durchzusetzen, der Schusswaffen in Kirchen oder anderen Kultstätten verbietet. Zwei Kirchenführer reichten letzte Woche eine Klage ein, in der sie behaupteten, das Verbot verstoße gegen den Zweiten Verfassungszusatz, der vorschreibt, dass US-Bürger Waffen besitzen und tragen dürfen, um sich zu verteidigen.

New York hat seit dem 1. September ein strengeres Waffengesetz als zuvor, was die Erlangung einer Lizenz erschwert und Schusswaffen an verschiedenen“ sensiblen“ öffentlichen und privaten Orten – wie zum Beispiel Kultstätten – verbietet. „Die Geschichte der Nation toleriert eine solche Verletzung des Rechts, Waffen an allen Kultstätten des Staates zu behalten und zu tragen, nicht“, schrieb die Richterin in ihrem Urteil. ,,Das Recht auf Selbstverteidigung ist an diesen Orten nicht weniger wichtig und nicht weniger anerkannt.”

Der Bundesstaat New York hat das Urteil noch nicht kommentiert. Eine Sprecherin sagte, der Generalstaatsanwalt erwäge „unsere Optionen in unseren laufenden Bemühungen, die New Yorker zu schützen und unsere vernünftigen Waffengesetze zu verteidigen.“


Der Autor: Julian Schulte

Student an der Fakultät für Philologie an der Universität Berlin. Beschreibt die Ereignisse in Ihrer Stadt und im ganzen Land.

Laden Sie Mehr Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Überprüfen Sie Auch

COVID kommt endlich aus der Mode

Bayern schafft als erstes deutsches Bundesland die Mundschutzpflicht im öffentlichen Nah- …