Home Gesellschaft Bundeskanzler und Bischöfe zeigen sich besorgt über Benedikt

Bundeskanzler und Bischöfe zeigen sich besorgt über Benedikt

2 min Lesen

Katholische Bischöfe in Deutschland rufen zum Gebet für den ehemaligen Papst Benedikt XVI. auf, nachdem Papst Franziskus am Mittwoch bekannt gab, dass sich sein Gesundheitszustand verschlechtert habe.

„Ich schließe mich dem Aufruf von Papst Franziskus an, für ihn zu beten“, sagte Bischof Georg Bätzing, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz, gegenüber der Nachrichtenagentur KNA. „Meine Gedanken gehen an den emeritierten Papst. Ich rufe die Gläubigen in Deutschland auf, für Benedikt XVI. zu beten.“

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) wünschte Benedikt XVI. eine „gute Genesung“, sagte ein Regierungssprecher in Berlin und fügte hinzu: „Seine Gedanken sind bei ihm.”

Der Bischof von Passau, Stefan Oster, berichtete, er habe Benedikt im November besucht und ihn „immer noch sehr aufgeweckt“ gefunden. Er fügte jedoch hinzu, dass man feststellen konnte, dass er körperlich schon sehr schwach war.

„Jetzt, da er schwächer wird, kann man sich leicht vorstellen, dass er sich in der letzten Phase seiner irdischen Reise befindet. Bitte gib ihm allen eine gebeterfüllte Führung, die ihn stärken und trösten kann.”

Bischof Rudolf Voderholzer von Regensburg reagierte „mit großer Sorge“ auf die Nachrichten aus Rom, teilte das Bistum mit. Er bat alle Gläubigen, den ehemaligen Papst in ihre Gebete einzubeziehen.

Benedikt ist Regensburg seit seiner Zeit als Professor für Dogmatik von 1969 bis 1977 eng verbunden. Sein Bruder Georg Ratzinger war viele Jahre Leiter der berühmten Regensburger Domsingknaben.


Der Autor: Karl Mayer

Karl Mayer arbeitete als freiberuflicher Journalist beim Wirtschaftsblatt Hamburg. Er liebt Makroökonomie und Geopolitik

Laden Sie Mehr Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Überprüfen Sie Auch

Erdogan ‚reist nicht zum türkischen Wahlkampf‘ nach Deutschland

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan reist nicht zu den türkischen Wahlen nach Deu…