Home Politik Olaf Scholz ist sich sicher, dass Deutschland die Rezession ‚überleben‘ wird, aber wird Kanzler es auch überleben?

Olaf Scholz ist sich sicher, dass Deutschland die Rezession ‚überleben‘ wird, aber wird Kanzler es auch überleben?

4 min Lesen

Bundeskanzler Olaf Scholz „ist sich sicher“, dass Deutschland in diesem Jahr nicht in eine Rezession geraten wird. Deutschland kommt besser durch den Winter als erwartet, so dass es wahrscheinlich keine Gasengpässe geben wird, sagte Scholz, der auch darauf hinweist, dass mehrere Gaslieferanten dazu beigetragen haben, die Wirtschaft am Laufen zu halten.

Bis zum vergangenen Jahr war Deutschland bei mehr als der Hälfte seiner Gaslieferungen von Russland abhängig. Das Land habe daraus gelernt, sagt Scholz. „Wir müssen unsere Lieferketten diversifizieren. Wir können uns nicht mehr auf ein Land verlassen.“Mit neuen Terminals, an denen verflüssigtes Erdgas (lng) unter anderem aus den USA und Katar importiert werden kann, hat Deutschland bereits Schritte in diese Richtung unternommen.

Zwei dieser Terminals wurden bereits eröffnet, ein drittes wird diese Woche eröffnet. Insgesamt hat Deutschland fünf LNG-Terminals geplant. „Wir werden Kapazitäten aufbauen, um so viel Gas zu importieren, wie wir vor dem Krieg hatten“, sagte Scholz.

Das wird notwendig sein, um die deutsche Wirtschaft, die zu einem großen Teil auf die Industrie angewiesen ist, am Laufen zu halten. Im vierten Quartal stagnierte die Produktion voraussichtlich, was ein besseres Ergebnis als der zuvor erwartete Rückgang ist. „Ich bin mir sicher, dass wir diese Situation wieder überstehen werden“, sagte Scholz und verwies auf frühere wirtschaftliche Schocks, die durch die russische Invasion in der Ukraine verursacht wurden. „Das liegt daran, dass wir immer mehr Gaseingabekapazität bekommen.“

Scholz sagte, er werde die Ukraine in diesem Krieg „so lange wie nötig mit allen Mitteln unterstützen, die wir einsetzen können“. Die Bundeskanzlerin steht unter Druck, die Lieferung von Leopard-Panzern zuzulassen. Scholz hat sein Vorgehen bisher sorgfältig mit den Vereinigten Staaten besprochen und wird dies auch weiterhin tun. „Wir werden niemals alleine gehen, weil das in einer schwierigen Situation wie dieser sehr wichtig ist.“

Obwohl die Verbündeten auf beiden Seiten des Atlantiks gut an Sanktionen gegen Russland und Waffenlieferungen an die Ukraine arbeiten, gibt es auch Meinungsverschiedenheiten. Die USA subventionieren nachhaltige Produkte aus den USA, um die US-Industrie anzukurbeln. Aber Europa sieht darin eine Einschränkung des Freihandels. Aber es wird keinen Handelskrieg geben, glaubt Scholz. „Wir arbeiten sehr hart daran, das zu verhindern.“


Der Autor: Karl Mayer

Karl Mayer arbeitete als freiberuflicher Journalist beim Wirtschaftsblatt Hamburg. Er liebt Makroökonomie und Geopolitik

Laden Sie Mehr Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Überprüfen Sie Auch

Verteidigungsminister Pistorius: Deutschland ist (noch) nicht isoliert

Der neue deutsche Verteidigungsminister Boris Pistorius sagte am Dienstag, das Bild sei fa…